Montag, 3. März 2014

Frühlingszeit ist Zeckenzeit !

Frauchen meldet sich zu Wort - und wie schon im letzten Jahr *KLICK* geht es auch diesmal wieder um das wichtige Thema Zeckenschutz.

Sobald die Temperaturen ein klein wenig höher klettern und die ersten Sonnenstrahlen sich blicken lassen, kommen Sie zurück !

Die lästigen kleinen Blutsauger gibt es nämlich auch in diesem Jahr - und da der Winter nicht allzu kalt war, wird vermutet, das Sie uns regelrecht überfallen werden.

Bei einigen Hundefreunden haben sie sich sogar schon festgebissen...

Aber wieso sind Zeckenbisse eigentlich so gefährlich ? 
Zecken tragen Krankheiten mit sich und können diese auch auf Menschen und Tiere übertragen, wie z.B. Borreliose, Babesiose, Ehrlichiose oder auch Parasiten.

Zeckenzeit ? Wie lange dauert diese ?
Die Zeckenzeit dauert in der Regel von Anfang März bis Ende Oktober.

Wie kann man sich schützen ?
Zum einen gibt es für uns Menschen die Möglichkeit, sich gegen die Zecken Impfen zu lassen (FSME-Impfung jeweils 3 x).
Allerdings muss man dazu sagen, das nicht jeder diese Impfung gut verträgt und man wirklich abwägen muss ob man diese Nebenwirkungen auf sich nimmt.

Zum anderen wird lange Kleidung mit engen Bündchen empfohlen, am besten noch lange Socken und eine Kappe auf den Kopf.
Aber ganz wichtig ist es natürlich, sich nach jedem Spaziergang etc. seinen Körper zu kontrollieren.


Bei den Hunden ist es anders.
Dort gibt es mittlerweile viele verschiedene Produkte auf dem Markt, angefangen bei Bernsteinketten, Zeckenhalsbändern, Spot-On Präparaten, Tic Clip Anhänger, Kokosöl, Knoblauchzehen, Bierhefe etc.

Aber was ist nun das richtige ?
Das muss wirklich jeder Hundebesitzer für sich selbst entscheiden. 
Manche Hunde vertragen einige Abwehrmittelchen nicht und bekommen Haarausfall oder schrecklichen Juckreiz.

Hilfreich ist es natürlich auch, unsere Hunde nach jedem Spaziergang ganz genau zu kontrollieren um eventuelle Quälgeister direkt zu vernichten.


-->Ich denke ich werde Pippa und Deco mit Kokosöl einreiben und zusätzlich ein Zeckenhalsband benutzen.

Was nutzt Ihr ? Und wie steht Ihr zum Thema Zeckenschutz ?

Kommentare:

  1. Wir haben gerade eben beim Kämmen auch die erste gefunden, die ist aber noch gekrabbelt. Mit der Zeckensuche in meinem Fell wird es schwer, meint Frauchen. Da wird gerne mal so ein blödes Vieh übersehen und ich hatte mal eine richtig böse Entzündung durch so einen Biss. Wir gehen deshalb dreifach auf Nummer sicher. Nr. 1 ist die Borelliose-Impfung, die gibts nämlich für Hunde, Nr. 2 ist das klassische Ex-Spot, das ich recht gut vertrage und bei mir auch hilft und Nr. 3 sind dann Kokosgeschichten, meist als Kekse verabreicht.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten anfänglich über eine Impfung nachgedacht, die es für Hunde ja auch gibt, aber dann wurde uns von unserer Tierärztin erklärt, dass der Impfstoff in den USA entwickelt wurde und auch nur bei Zeckenstämmen dort wirksam ist und der Vertreib des Impfstoffes in Deutschland somit völlig nutzlos und nur reine Geldmacherei ist. :( Von ihr haben wir dann Anfang letzten Jahres ein chemisches Spot-On Präparat bekommen, Genki drauf gemacht, er fing sofort an zu röcheln, schnell so gut wie möglich wieder abgewaschen und seit dem nie wieder irgendwas benutzt! Wir haben hier haufenweise natürliche Präparate (Ich glaube Kokos- und Neemöl?) rumliegen, aber die kamen nie zum Einsatz, weil wir bei Genki bisher nicht eine einzige Zecke gefunden haben, und das obwohl hier in BA-Wü ja eigentlich ein sehr zeckenreiches Gebiet ist. Ich frage mich oft ob das tatsächlich überhaupt sein kann, oder ob wir die Mistvicher vielleichte infach nur übersehen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ihr Lieben,
    bei mir ist es auch so schwer jeden Tag gründlich mein Fell zu untersuchen. Leider ist die Gefahr etwas nicht zu entdecken sehr groß. Darum bekomme ich einen Scalibor Halsband, das ist für uns die beste Lösung. Der schützt mich auch vor Mücken, wenn ich nach Italien fahre, das ist für mich sehr wichtig. Sonst bekomme ich Knoblauch zweimal die Woche, Bierhefe und Kokosflocken oder Kokosöl täglich. Spot on sind bei mir fraglich, weil ich immer ins Wasser hüpfe und der Halsband ist wasserfest.
    Dann wünsche ich Euch sonnige und zeckenfreie Frühlingstage!
    Liebe Grüße
    Euer Arno

    AntwortenLöschen
  4. Grässlich sind diese Tierchen! Ich hasse die Vorstellung, dass Zecken mit den Hunden ins Haus kommen... Brrrr! Darum benutzen wir während der Sommermonate ein Spot on (Advantix). Hilft bei uns zuverlässig, obwohl beide Hunde im Sommer auch gern und oft baden.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gab es früher bei uns auch....jetzt gibt es nichts, nur suchen, suchen, suchen....
      Wenn es Socke gut geht, kommt sie 1x Advantix drauf...Aber es würde sie jetzt zu sehr belasten...
      Und im letzten Jahr hatte Socke nicht eine einzige Zecke ohne Mittel. Wir hoffen, hoffen, suchen, Bürsten nach jedem Gassigang

      Sehr informativer Post.

      Danke schön und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Ich vergaß zu erwähnen, dass Socke keine Kokosflocken Figuren darf, Kokosöl ihre Haut nicht erreicht bei dem vielen Fell, Bernsteinkette liegt nicht auf der Haut....Wir hatten mit der Tierheilpraktikerin gemeinsam überlegt...

      So, jetzt aber fertig...

      GlG
      Sabine

      Löschen
  5. Also ich bekomme Kokosrapseln, Knobi und werde mit Kokosöl oder Kokos- + Jojobaölgemisch eingeschmiert!

    *wuff* eure Lilly

    AntwortenLöschen
  6. Huhu ich bekomme Kräuter, Bierhefe, Knobi und dieses Jahr wird das cdVET Abwehrkonzentrat probiert :)
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben auch wieder ein neues Glas Kokosöl bestellt gehabt.Pünktlich zur ersten noch krabbelnden Zecke :-(.
    Ansonsten gibt es nichts weiter,mit der Impfung für die Hunde bin ich noch so lala eingestellt.
    Und selber impfen lassen,ich würde durch meine chronische Erkrankung wahrscheinlich aus den Latschen kippen ;-).
    Also gibt es im Sommer auch mal Kokosöl auf die Haut......
    Liebe Grüße
    Johanna mit Lila

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube wir haben inzwischen fast alles durch außer Spotons, das kommt mir nicht auf den Hund. Bernstein, Kokosraspel ins Futter, Öl aufs Fell, Bierhefe und Knobi…hat alles rein gar nichts gebracht. Das Scalibor-Halsband hat zwar gewirkt, Maya und Kito haben sich aber vermehrt gekratzt und ein paar Haare gelassen und man darf mit dem Halsband nicht ins Wasser, was ich auch doof finde. Wir nehmen wieder das Seresto-Halsband, das haben sie gut vertragen, keine Zecken, ist nicht sooo aggressiv und sie können damit schwimmen gehen. Kito hat uns in der letzten Woche schon 4 Zecken angeschleppt, eine davon war schon angedockt :-( Mistviecher….
    Liebe Grüße, Cosi

    AntwortenLöschen
  9. Ich such meine Hunde immer ab, da sich bei ihnen Zecken nicht so schnell festhalten können geht das recht einfach und schnell. Derzeit sind diese Viecher zum Glück hier noch nicht unterwegs.

    AntwortenLöschen
  10. Dieses Jahr haben wir noch keine Zecken gesehen, die können auch ruhig fern bleiben.
    Hier ist eine Liste mit verschiedenen Mitteln gegeg die Plagegeister: http://www.mittel-gegen-zecken.de/
    Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen
  11. Wir nehmen Ledum 200 einmal im Monat 5 Kügelchen und hatten bis jetzt eine Zecke.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein /eure Kommentar/e, Anregung/en, Lob oder auch Kritik :-)

Spam, Beleidigungen und Kommentare, ohne Bezug zum Post, werden von uns gelöscht.