Mittwoch, 23. September 2015

Einen Hund zu haben bedeutet...

Heute gibt es ein paar kleine und auch lustige Fakten, was es bedeutet einen Hund zu haben :) Und wie wunderschön anders das Leben von Hundebesitzern doch sein kann.
 
Einen Hund zu haben bedeutet... 

...es normal zu finden, dass erwachsene Menschen nichts Wichtigeres zu tun haben, als auf dem Fußboden herum zu robben, sich unter merkwürdigen Lautäußerungen mit einem Hund um ein Seil zu balgen oder unter Möbelstücken nach verlorenen Spielies zu suchen...

...an Regentagen nach dem Hundespaziergang trotz Regenschirm mit einem klatschnassen Hosenbein heimzukommen, weil der Hund bei dem Versuch, sich unter Frauchens Schirm zu drücken, eine Wasserstandsmeldung hinterlassen hat...

...bei schwarzen Kleidungsstücken daran gewöhnt zu sein, das sie gewolkt aussehen, als wäre man mit einem Wattebausch darübergefahren...

...entgegen aller guten Vorsätze den Hund zum gemeinsamen Mittagsschläfchen auf das Sofa zu bitten...

...angesichts von Dreckspritzern an weißen Küchenmöbeln nicht vorrangig über einen Putzlappen, sondern langfristig über die Anschaffung weniger schmutzempfindlicher Oberflächen nachzudenken...


...immer und jederzeit mit wahrem Enthusiasmus und ansteckender, großer Freude begrüßt zu werden...

 ...nur noch wischfeste Tapeten zu kaufen, damit man die 'Bremsstreifen' an der Wand entlanglaufender Hunde besser abwischen kann..

...sich nicht mehr darüber zu wundern, dass man von Leuten, die man täglich beim Spaziergang trifft, zwar nicht den Namen zu kennen, aber genau weiß, wie ihr Hund heißt....

 ...beim Wochenendprogramm zwischen Ausschlafen, Sonntagsfrühstück, Hausarbeit und Einkaufen drei lange Hundespaziergänge einzuplanen...

...die Jahreszeiten und das Wetter viel intensiver zu erleben und auf Spaziergängen zu merken, wie schön die Natur ist...

...sich manchmal gerne auf den Boden zu den Hunden zu setzen...
...sofort nach der Arbeit auf andere Gedanken zu kommen...

...das schöne Gefühl, nie allein zu Hause zu sein...

...damit zu leben, daß Hunde vor allem frisch geputzte Fensterscheiben erkennen können und genau darauf bevorzugt ihre Nasen drücken....

...sich das Auto nach der Größe des Hundes auszusuchen, damit auch jeder genug Platz hat...



 

Kommentare:

  1. ....und sich bei dem allen so richtig wohl und zufrieden zu fühlen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. ... am Wochenende lieber stundenlange Wanderung bei jedem Wetter macht, als von einer auf die nächste Party zu fallen. ;)

    Liebste Grüße <3 Caro

    PS: toller Beitrag :)

    AntwortenLöschen
  3. Ihr hättet jetzt Frauchen sehen sollen, Kopfnicken ohne Ende war zu beobachten.
    Eure Ayka die gerade jetzt - ihr Frauchen zu einem Morgenbummel im Dunkeln überredet.

    AntwortenLöschen
  4. Ihr habt die Schubladen in den Schränken vergessen. Die werden nicht für allerlei Krimskrams genutzt, sondern für Hundezubehör, so erzieht man die Zweibeiner auch gleich dazu, nix Unnötiges aufzuheben :-)

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  5. einfach klasse und so treffend.
    LG Vanni mit Sandy

    AntwortenLöschen
  6. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich Stimme allen Punkten ausnahmslos zu. *lach*

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  7. Klasse Text! Es passt einfach alles! :-)
    Liebste Grüße
    Lisa & Finn

    AntwortenLöschen
  8. Sooo genial treffend! Dem kann ich nur zustimmen!

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein /eure Kommentar/e, Anregung/en, Lob oder auch Kritik :-)

Spam, Beleidigungen und Kommentare, ohne Bezug zum Post, werden von uns gelöscht.